ÖPNV & Individualverkehr & Radwege

bedarfsgerecht weiter entwickeln

Die SPD sieht bei der Verkehrsinfrastruktur vor allem ein Ziel: Unfälle vermeiden.
Deshalb muss die Anbindung Geschers an den ÖPNV gehalten und verbessert (z.B.: Krankenhaus & Berufsschule in Ahaus), das Radwegenetz sollte vor allem an gefährlichen Stellen ergänzt und die Verkehrsführung im gesamten Stadtgebiet überprüft werden (z.B. Einführung des Zonenmodells).

Radwege
Ob zusätzliche Radwege notwendig sind, muss genau überlegt werden. Es gibt sehr gute
Verbindungen zwischen Gescher und den umliegenden Städten und Gemeinden, die nicht so stark befahren sind wie die Hauptstraßen und dadurch für Radfahrer nicht nur sicherer, sondern auch deutlich attrakiver sind. Diese müssen aber auch als solche erkennbar gemacht werden.
Bestehende Radwege abseits der Hauptstraßen könnten für Radfahrer sicherer und deutlich attraktiver sein. Diese müssen als solche gut erkennbar gemacht werden.
Gefährliche Stellen sind unmittelbar zu beheben. Dazu gehören insbesondere die Punkte, an denen die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer aufeinander treffen und Unfälle passieren (z.B. zwischen Rad- und Autofahrern). Das gilt vor allem innerstädtisch in Gescher und Hochmoor.
Die Anbindung an die Radwege-Routen sollte weiterhin durch die Ausschilderung der Wirtschaftswege erfolgen. Diese Routen sind landschaftlich attraktiv und durch das niedrige Verkehrsaufkommen deutlich sicherer.
Gleichzeitig fordert die SPD, dass die Radwege-Routen weiterhin an den Attraktionen Geschers und Hochmoors entlanggeführt werden. Hier müssen die letzten Lücken geschlossen werden.

ÖPNV
Die Busverbindungen von Coesfeld nach Vreden und Bocholt bieten eine zufriedenstellende Anbindung von Gescher und Hochmoor an die umliegenden Städte. In den vergangenen Jahren sind allerdings mehr und mehr Buslinien stillgelegt oder ausgedünnt worden. Hiervon ist auch Gescher betroffen. Der Versuch, an einem Sonntag mit dem Bus zum Krankenhaus nach Ahaus zu fahren oder von der Berufsschule aus Ahaus wieder zurück nach Gescher oder Hochmoor ist abenteuerlich.
In Zukunft müssen wir uns darauf einrichten, dass mehr Senioren auf den ÖPNV angewiesen sind. Deshalb wird es zunehmend wichtig, die Busverbindungen zu erhalten und an den echten Bedarf anzupassen.
Dazu gehört für die SPD, dass wir über Alternativen zum klassischen "Bus" nachdenken und Konzepte erstellen, um einen echt-bedarfsgerechten OPNV in Gescher zu erhalten, z. B. auch durch Bürgerbus-Linien. In der Verwaltung sollte ein Mitarbeiter damit beauftragt werden, sich um dieses Thema zu kümmern.

Schildarpstraße
Der Ausbau der Schildarpstraße zur K44n muss völlig neu überdacht werden, da sich der Kreis aus der Finanzierung vollständig zurückgezogen hat. Das diese Straße ausgebaut werden muss ist für die SPD völlig unstrittig. Allerdings haben wir jetzt die Möglichkeit, die Straße voll und ganz nach den Bedürfnissen in Gescher zu gestalten. Damit eröffnen sich völlig neue Chancen und Denkansätze.
Gemeinsam mit den schon ansässigen Unternehmen sollte die Verwaltung und die Vertreter im Bauausschuss ein solches Ausbaukonzept mit Alternativen entwickeln.
Dadurch, dass der Charakter einer verbindenden Kreisstraße nicht mehr nötig ist und nur noch innerstädtische Verkehrsflüsse zu beachten sind, sollte eine finanzierbare Variante gefunden werden können.

Zurück zu...

- gute Bildung

- Wirtschaftsförderung

- Innenstadt weiter beleben

- (haus)ärztliche Versorgung

- Jugendliche stärken

- Ehrenamt, Kultur und Vereinsarbeit

- ÖPNV & Individualverkehr & Radwege

- solide Finanzen mit weniger Schulden

- Ausbau regenerativer Ideen

- Infrastruktur in Hochmoor erhalten

Aktuelle Artikel

Aktuelles aus NRW

Warum Solo-Selbständige die Krise besonders trifft Solo-Selbständige sind Personen, die eine selbständige Tätigkeit allein, das heißt ohne angestellte Mitarbeiter, ausüben. Viele Solo-Selbstständige fürchten derzeit um ihre Existenz. Betroffen sind deutschlandweit rund 2,2 Millionen Menschen aus verschiedenen Berufszweigen - z.B. Musiker, Fotografen und Künstler, aber auch Physiotherapeuten oder Dolmetscher. Die drastischen Maßnahmen im Zuge der Cornoakrise

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wegen der Corona-Pandemie finden derzeit leider keine politischen Veranstaltungen in meinem Wahlkreis statt, bei denen Sie mich treffen können. Als Ihre Bundestagsabgeordnete bin ich - zusammen mit meinen Mitarbeitern in Berlin und Bocholt - aber selbstverständlich weiterhin für Sie da. Gerne nehmen wir Ihre Anliegen per E-Mail oder telefonisch entgegen, seien es Fragen zur aktuellen Krise oder sonstige Themen, die Ihnen auf den Nägeln brennen. Wir versuchen, jeder Anfrage gerecht zu werden und zu helfen, wo es geht. Kommen Sie gut durch diese schwere Zeit und bleiben Sie gesund!

Ursula Schulte und Team

Die Kontaktdaten finden Sie unter "KONTAKT --> Mein Team".

Neuigkeiten

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

Ein Service von websozis.info

In die neue Zeit

Der Parteitag ist geschlossen – drei Tage mit spannenden Wahlen, wichtigen Beschlüssen und Weichenstellungen. Ein Aufbruch mit mutiger Erneuerung an der Parteispitze, bei programmatischen Schwerpunkten und in der Organisation der SPD.

Gemeinsam in die neue Zeit!

ALLE INFORMATIONEN HIER!