SPD Gescher fordert barrierefreie Lösung am Mühlenweg

Veröffentlicht am 21.10.2018 in Ratsfraktion

Bürger wurden scheinbar von der Verwaltung nicht ernst genommen

Gescher: Die Gescheraner Sozialdemokraten wurden von Bürgern beim Feierabend Talk und an den Infoständen auf Missstände hingewiesen, die in Besonderem Maße für Behinderte als gefährlich eingestuft werden müssen. Den besorgten Bürgern hat die SPD ihre Unterstützung zugesagt.

Für die Gefahrenstelle am Mühlenweg hat die SPD einen entsprechenden Antrag bereits eingereicht.

Darin wird gefordert, das sogenannte "Berliner Kissen" an der Stelle wo der Mühlenweg abgebunden wurde, soll entfernt werden. Betroffen machte uns Sozialdemokraten, dass ein Bürger der in direkter Nachbarschaft zu dem Gefahrenpunkt wohnt, nach eigenen Angaben bei der Verwaltung einige Male vorstellig geworden ist. "Er habe aber keine Reaktion erfahren können, wie der aktuelle Zustand belegt", so der Anlieger der auch einen Sturz eines Rollstuhlfahrers miterlebt hat.
Die SPD hofft jetzt auf eine schnelle Reaktion aus dem Rathaus.

 
 

Aktuelles aus NRW

Mit großer Trauer und Betroffenheit haben wir vom Tod Werner Müllers erfahren, der heute nach langer, schwerer Krankheit gestorben ist. Werner Müller hat das Ruhrgebiet in den letzten Jahrzehnten geprägt wie kaum ein anderer. Als damaliger Chef der Ruhrkohle AG hat er 2007 zu einem sozialverträglichen Ausstieg aus der Steinkohleförderung in Deutschland beigetragen. Die RAG-Stiftung

News Unterbezirk Borken

An einer Debatte dazu nahmen 30 Mitglieder und Gewerkschaftsvertreter mit dem SPD-Unterbezirksvorsitzenden Marc Jaziorski und Projektleiter Richard Kassner in Bocholt teilt. Die jungen Menschen, die am 1. August ihre Ausbildung begonnen hätten, geniessen die Wertschätzung der Genossen, hieß es. Freilich müsse sich dies auch "auf dem Konto bemerkbar machen". Die 156 gekündigten Mitarbeiter der Eisengießerei Hulvershorn in Bocholt würden nicht alleingelassen: "Wir stehen an eurer Seite." Richard Kassner: "Das Fazit der Diskussion kann sich sehen lassen. Die Genossen hier vor Ort wissen, wo der Schuh drückt." Die Ergebnisse sollen sich als Anträge beim Landesparteitag der NRW-SPD wiederfinden. Kassner: "Rot pur trägt dann auch die Handschrift der SPD aus dem Kreis Borken.‘‘

Neuigkeiten

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

Ein Service von websozis.info

SPD Vorsitz: Entscheide mit!

Wer soll es werden?

Wir wählen eine neue Spitze. Alle Mitglieder entscheiden mit.

Werde bis zum 14. September SPD-Mitglied um an der Mitgliederbefragung teilzunehmen!

MEHR ERFAHREN...