Rita Penno im Regionalvorstand der AsF gewählt

Veröffentlicht am 24.03.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Rita Penno, Ulrike Nitsch, Uta Röhrmann und Gerti Tanjsek nahmen am letzten Wochenende als Delegierte an der AsF-Regionalkonferenz in Gelsenkirchen teil.

 

Rita Penno kandidierte zum ersten Mal für den Regionalvorstand und wurde mit 59 von 63 Stimmen zur Beisitzerin gewählt. Gerti Tanjsek, die dem AsF-Regionalvorstand schon viele Jahre angehört, wurde mit 61 von 63 Stimmen als Schriftführerin bestätigt.

 

Anja Butschkau MdL und Sprecherin im Ausschuss für Gleichstellung und Frauen und AfA Landesvorsitzende, empörte sich über die Kampagne zur Fahrradhelmpflicht vom  Bundesverkehrsminister Scheuer. Junge Frauen und Männer dürftig bekleidet, werben für mehr Sicherheit durch die Helmpflicht. Das sei nicht nur geschmacklos sondern auch sexistisch.
 

Daniela Jansen AsF-Landesvorsitzende hielt ein Referat mit dem Titel „Chancen und Risiken der Brückenteilzeit“ und die Europaabgeordnete Birgit Sippel referierte zum Thema „Digital und weiblich – Zukunft in Europa“.

Über acht eingereichte Anträge gab es eine Abstimmung. Ein Initiativantrag mit dem Titel „Paritätisch besetzte Parlamente – eine Aufgabe für die SPD“ wurde nach einer ausgiebigen Diskussion verabschiedet.

 

Unsere Delegierten aus dem Kreis waren sich einig, dass die Aufgaben der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im Kreis Borken nicht ausgehen und gerade zu den anstehenden Kommunalwahlen auf eine gerechte Verteilung der Listenplätze zu achten ist.

 
 

Homepage SPD UB Borken

News Unterbezirk Borken

19.04.2019 08:11
Frohe Ostern.

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

19.04.2019 08:36
Frohe Ostern.

Neuigkeiten

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

Ein Service von websozis.info