Aktuelles NRWSPD

Der Rohbau steht und einen Namen hat die neue NRWSPD-Parteizentrale, die im Düsseldorfer Regierungsviertel entsteht, jetzt auch: Johannes-Rau-Haus. In dieser Woche wurde Richtfest gefeiert. Mit einer Gesamtfläche von 4.780 m², die sich über fünf Stockwerke und einem Staffelstockwerk erstrecken, wird das neue Gebäude in der Düsseldorfer Innenstadt eine stolze Größe haben. Bauherr ist die Grundstücksverwaltung

Aktuelle Artikel

Neuigkeiten

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von websozis.info

Der SPD Antrag bringt die Sanierung der Wirtschaftswegsanierung im Außenbereich voran.

Veröffentlicht am 23.04.2021 in Ratsfraktion

Die Wirtschaftswege im Außenbereich sind teilweise in einem sehr schlechten Zustand. Foto: N.Schulenkorf

Gescher: Am vergangenen Montag hat die SPD-Fraktion intensiv die dringend notwendigen Sanierung der Wirtschaftswege beraten. Erfreut zeigte man sich, dass auf Grundlage der von der SPD beantragten Nutzung von Investitionsmitteln in Höhe von 200.000 € mit der Sanierung der ersten Strecken begonnen werden soll.

Mit Blick auf den großen Bedarf in diesem Bereich schlägt die SPD-Fraktion vor, die kompletten Strecken, die als erster Teilschritt für die Sanierung vorgesehen sind, in Gänze auszuschreiben und dann im Rat über eine Komplett- oder Teilvergabe der Maßnahme zu entscheiden.

Darüber hinaus fordert die SPD einen „Masterplan Wirtschaftswege“, ein Gesamtkonzept für die Sanierung der wichtigsten Wege in den nächsten 10 Jahren. Die Anlieger erhalten so eine Perspektive, wann mit der Sanierung welcher Streckenabschnitte gerechnet werden kann. Zudem gewinnt die Politik damit einen Überblick über die auf die Stadt Gescher zukommenden Gesamtkosten. Es ist eine Menge zu tun! Nur wenn wir endlich anfangen, können wir perspektivisch einen guten Gesamtzustand unserer Wirtschaftswege erreichen, den die SPD schon lange fordert.

Zudem muss nach Auffassung der SPD-Fraktion der Bauhof langfristig so mit Betriebsmitteln auszustatten werden, dass er die regelmäßige Unterhaltung der Wege nachhaltig ausführen kann.

Der jetzt eingeschlagene Weg bei der Sanierung der Wirtschaftswege  macht möglicherweise auch nächste Schritte bei der notwendigen Sanierung der Innenstadtstraßen in Gescher und Hochmoor möglich, was ein sehr erfreulicher Nebeneffekt wäre.

 

 

 

 

Mitgliederbereich

Zum Login

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

03.09.2021 20:14
Scholz packt das an.

News Kreistagsfraktion Borken

Wir haben hier inzwischen die größte Kompostierungsanlage in der gesamten Bundesrepublik." Diese Information erhielten - neben vielen weiteren - die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion, die kürzlich zu einem Informationsbesuch zur EGW in Gescher-Estern gekommen waren.