Der SPD Antrag bringt die Sanierung der Wirtschaftswegsanierung im Außenbereich voran.

Veröffentlicht am 23.04.2021 in Ratsfraktion

Die Wirtschaftswege im Außenbereich sind teilweise in einem sehr schlechten Zustand. Foto: N.Schulenkorf

Gescher: Am vergangenen Montag hat die SPD-Fraktion intensiv die dringend notwendigen Sanierung der Wirtschaftswege beraten. Erfreut zeigte man sich, dass auf Grundlage der von der SPD beantragten Nutzung von Investitionsmitteln in Höhe von 200.000 € mit der Sanierung der ersten Strecken begonnen werden soll.

Mit Blick auf den großen Bedarf in diesem Bereich schlägt die SPD-Fraktion vor, die kompletten Strecken, die als erster Teilschritt für die Sanierung vorgesehen sind, in Gänze auszuschreiben und dann im Rat über eine Komplett- oder Teilvergabe der Maßnahme zu entscheiden.

Darüber hinaus fordert die SPD einen „Masterplan Wirtschaftswege“, ein Gesamtkonzept für die Sanierung der wichtigsten Wege in den nächsten 10 Jahren. Die Anlieger erhalten so eine Perspektive, wann mit der Sanierung welcher Streckenabschnitte gerechnet werden kann. Zudem gewinnt die Politik damit einen Überblick über die auf die Stadt Gescher zukommenden Gesamtkosten. Es ist eine Menge zu tun! Nur wenn wir endlich anfangen, können wir perspektivisch einen guten Gesamtzustand unserer Wirtschaftswege erreichen, den die SPD schon lange fordert.

Zudem muss nach Auffassung der SPD-Fraktion der Bauhof langfristig so mit Betriebsmitteln auszustatten werden, dass er die regelmäßige Unterhaltung der Wege nachhaltig ausführen kann.

Der jetzt eingeschlagene Weg bei der Sanierung der Wirtschaftswege  macht möglicherweise auch nächste Schritte bei der notwendigen Sanierung der Innenstadtstraßen in Gescher und Hochmoor möglich, was ein sehr erfreulicher Nebeneffekt wäre.

 

 

 

 
 

Aktuelle Artikel

Aktuelles aus NRW

Nach seinem Auftakt in Krefeld war Thomas Kutschaty in Duisburg unterwegs, um mit den Menschen vor Ort zu sprechen und um zu einem gemeinsamen Gespräch einzuladen. Die Menschen, die er in der ehemaligen Eisenbahnsiedlung und Gartenstadt in Wedau traf, hatten ihm eine Menge zu sagen. Mit vor Ort waren Sarah Philipp und Bärbel Bas, die

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

SPD-Landwirtschaftspolitikerinnen aus Bund und Europa treffen auf Vertreterinnen und Vertreter aus der landwirtschaftlichen Praxis

Wie können politische und gesellschaftliche Anforderungen an die Landwirtschaft mit den Interessen der Landwirtinnen und Landwirte in Einklang gebracht werden? Das war die Kernfrage einer digitalen Diskussionsveranstaltung, zu der die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte eingeladen hatte. Schulte verwies darauf, dass zwar zunehmend nachhaltige Lebensmittel nachgefragt würden, zu viele Verbraucher jedoch nicht willens seien, dafür einen angemessenen Preis zu zahlen. "Landwirte müssen von ihrer Arbeit leben können, doch ihre Produkte werden teilweise verramscht."

Neuigkeiten

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

Ein Service von websozis.info

Mitgliederbereich

Zum Login