Jugendliche stärken

In den nächsten Jahren müssen wir die Jugendarbeit in Gescher in ihren drei tragenden Säulen stabilisieren: Qualität der offenen Jugendarbeit in Jugendheimen und der aufsuchenden Jugendarbeit sichern und ausbauen, vereinsgebundene Jugendarbeit weiterhin unterstützen und Treffpunkte für Jugendliche in Gescher bedarfsgerecht gestalten (z.B. Skateranlagen in Gescher & Hochmoor). Die durch öffentliche Mittel geförderten Angebote für Jugendliche sollen - auch finanziell-barrierefrei sein.

Das herausragende Angebot der Betreuung im Rahmen des Ferienkoffers Gescher muss erhalten bleiben.

Neben der Freizeitgestaltung ist der Auf- und Ausbau von persönlichen Kompetenzen ein weiteres zentrales Ziel von attraktiver Jugendarbeit. Das bleibt ein Schwerpunkt der offenen Jugendarbeit. Dazu wird die eine enge Kooperation mit den Schulen in Form gemeinsamer Projekte noch wichtiger werden. Dabei spielt nicht zuletzt die Schulsozialarbeit eine immer wichtigere Rolle.

Daneben möchten wir, dass die Jugendleiter, Jugendtrainer, Jugendwarte und Übungsleiter unsere höchste Wertschätzung erhalten. Die Ehrenamtskarte ist eine Möglichkeit dazu (siehe „Ehrenamt“).

Die SPD möchte, dass Jugendliche selbst in die Entwicklung der Stadt aktiv einbezogen werden. Zum Beispiel durch Projekte in den Schulen oder durch offene Angebote der Stadt.

Gescher bietet jungen Menschen gute Voraussetzungen um Zukunft zu gewinnen. Als Vorbereitung auf diese Zukunft und zur Begleitung von jungen Menschen auf ihrem Weg von der Schule in einen Beruf sollten Schulen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen (IHK, Arbeitsagentur, etc.) für Gescher ein gemeinsames Konzept entwickeln.

Zurück zu...

- gute Bildung

- Wirtschaftsförderung

- Innenstadt weiter beleben

- (haus)ärztliche Versorgung

- Jugendliche stärken

- Ehrenamt, Kultur und Vereinsarbeit

- ÖPNV & Individualverkehr & Radwege

- solide Finanzen mit weniger Schulden

- Ausbau regenerativer Ideen

- Infrastruktur in Hochmoor erhalten

Kommunalwahl 2020

Klaus Schonnebeck
Bürgermeisterkandidat
für unser Gescher von morgen.

 

zur Webseite >>

 

Landratswahl 2020

Aktuelle Artikel

Aktuelles aus NRW

Die Benennung von Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten ist ein kluger Zug der beiden Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans und sendet ein Signal der Einheit und Stärke der Sozialdemokratie. Damit ist die SPD die erste Partei, die sich in der Kanzlerfrage klar positioniert hat, während die Union weiter in der Selbstfindungsphase verharrt. Vizekanzler Olaf Scholz

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn von Normalität die Rede ist, denkt man oft an Durchschnitt, Alltag, vielleicht sogar an Langeweile. Zumindest geht es mir so. Nach fast fünf Monaten mit dem Corona-Virus jedoch sehnen sich alle nach eben jener Normalität. Das ist menschlich absolut verständlich.

Leider sind wir noch nicht so weit, zumal eine zweite Pandemiewelle droht. Dabei können wir froh sein, dass wir als Deutsche bisher sehr gut durch diese beispiellose Krise gekommen sind. Unser Gesundheitssystem kann mit der Zahl der Erkrankten umgehen und einen echten Lockdown wie in Spanien oder Italien gab es hierzulande nicht. Die Bundesregierung hat in kürzester Zeit umfangreiche finanzielle Hilfen für Wirtschaft, Arbeitnehmer, Familien und Kulturschaffende bereitgestellt, um Existenzen zu sichern und die Substanz des Landes zu erhalten. Das war gutes Krisenmanagement, um das uns viele beneiden.

Neuigkeiten

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

Ein Service von websozis.info

Mitgliederbereich

Zum Login