(haus)ärztliche Versorgung

Die (haus)ärztliche Versorgung in Gescher ist wichtiger Bestandteil der Stadtentwicklung. Familien müssen eine intakte hausärztliche Versorgung vorfinden. Hier muss Gescher aktiv werden, statt weiter abzuwarten.
Das Engagement der in Gescher ansässigen Ärzte zeigt, dass sie ihre Verantwortung bei der ärztlichen Versorgung sehr ernst nehmen.
In den vergangenen Wochen haben einige Aktivitäten stattgefunden, um die Situation zu verändern. Neben Diskussions- und Informationsveranstaltungen mit Ärzten, der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) und Vertretern des Hausärzteverbandes wurde, auf die Idee der SPD hin, ein Arbeitskreis eingerichtet, der aus Ärzten, Mitarbeitern der Verwaltung und Vertretern des Rates besteht. Daraus ist unter anderem die Teilnahme an einer Messe der KVWL entstanden.
In den vielen Gesprächen ist klar geworden, dass Gescher nur auf wenig Hilfe von der KVWL hoffen kann. Die SPD fordert die KVWL ganz konkret auf, die Situation der hausärztlichen Versorgung in Gescher zu lösen. Denn dort liegt die Kompetenz.
Dazu fordert die SPD die Verwaltung auf, noch im Sommer einen entsprechenden Antrag mit den konkreten Forderungen und Argumenten an die KVWL zu richten. Das ist bisher immer noch nicht geschehen!

Zurück zu...

- gute Bildung

- Wirtschaftsförderung

- Innenstadt weiter beleben

- (haus)ärztliche Versorgung

- Jugendliche stärken

- Ehrenamt, Kultur und Vereinsarbeit

- ÖPNV & Individualverkehr & Radwege

- solide Finanzen mit weniger Schulden

- Ausbau regenerativer Ideen

- Infrastruktur in Hochmoor erhalten

Kommunalwahl 2020

Klaus Schonnebeck
Bürgermeisterkandidat
für unser Gescher von morgen.

 

zur Webseite >>

 

Aktuelle Artikel

Aktuelles aus NRW

Bund und Länder stellen auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion 500 Millionen Euro für die Sofortausstattung von Schulen mit Laptops, Notebooks und Tablets bereit. Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD, fordert nun die nordrhein-westfälische Landesregierung auf, die Modernisierung der Schulen schnell voranzutreiben und auch langfristige Finanzierungsmaßnahmen anzustoßen. "Die Situation der Schulen in NRW ist alarmierend. Es fehlt nicht

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

Die gravierenden Mängel in der Land- und Ernährungswirtschaft sind nicht vom Himmel gefallen. Sie werden aber jetzt mit der Covid-19 Pandemie für alle sichtbarer. Daher begrüßen wir die von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil durchgesetzten Eckpunkte zum "Arbeitsschutzprogramm für die Fleischwirtschaft". Mehr Arbeitsschutz, bessere Kontrollen und Hygiene und das Ende organisierter Verantwortungslosigkeit in Sub-Unternehmerkonstruktionen sind der richtige Weg.

Das in dieser Woche verabschiedete Positionspapier der SPD-Fraktion ‚Gute Arbeit in der Fleischindustrie und für die Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft' setzt klar auf Arbeitsschutz und Arbeitnehmerrechte.

Neuigkeiten

01.06.2020 11:04 Kindertag: Für ein gutes Aufwachsen aller Kinder
Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. An dem Tag macht auch die SPD-Bundestagsfraktion auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. „Der Internationale Kindertag am 1. Juni findet in diesem Jahr unter den aller Orten zu spürenden Auswirkungen des Corona-Virus statt. Kinder und ihre Familien stehen derzeit oft unter noch mehr Druck als es ohne

01.06.2020 11:00 Gedenken an Walter Lübcke: Null Toleranz für Hass und Hetze
Am 2. Juni vor einem Jahr wurde Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Walter Lübcke galt und gilt vielen Menschen, die sich gegen Hass und Hetze und für ein demokratisches und vielfältiges Deutschland einsetzen, als Vorbild. Die SPD-Bundestagsfraktion tritt antidemokratischem, rassistischem und nationalistischem Gedankengut entschieden entgegen.  „Mutmaßlicher Täter war ein den Behörden bekannter Rechtsextremist. Ein etwaiges Netzwerk

Ein Service von websozis.info

Mitgliederbereich

Zum Login