Ausbau regenerativer Energien

Die SPD setzt sich für eine Energiewende ein: weg von der Atomkraft, hin zu regenerativen Energien. Dazu müssen wir unseren Beitrag leisten. Wir stellen uns vor, dass Gescher in den nächsten Jahren die Energie, die hier verbraucht wird, auch auf dem Gebiet der Stadt Gescher produziert wird.

Dazu müssen wir in zwei Richtungen denken: Energieeinsparung & Energieproduktion:

  • Das aktive Energiemanagement der öffentlichen Gebäude ist ein gutes Beispiel für die Einsparung von Energie. In diese Richtung müssen wir weiter denken.
  • Die Produktion von Strom durch Solarenergie auf den Dächern von Gebäuden sollte durch geeignete Bebauungspläne unterstützt werden. Die Stadtwerke sollten prüfen, wie sie sich hier einbringen können.
  • Die Errichtung von Windkraftanlagen in einem vernünftigen Abstand zur Wohnbebauung sollte weiter gefördert werden
  • Biogasanlagen werden dann befürwortet, wenn sie als hofständische Anlagen ausgelegt sind und zur Windgasgewinnung geeignet sind. Wir lehnen reine Gewerbe- und Industrieprojekte ab.
  • Die Möglichkeit der Wärmespeicherung bessergenutzt wird  um diese Energie in  Gescher sinnvoll einzusetzen (z.B. am Freibad, Schulen, Turnhallen)

Bei aller Planung sollte das friedliche Nebeneinander von Energiegewinnung und Nachbarschaft beachtet werden.

Zurück zu...

- gute Bildung

- Wirtschaftsförderung

- Innenstadt weiter beleben

- (haus)ärztliche Versorgung

- Jugendliche stärken

- Ehrenamt, Kultur und Vereinsarbeit

- ÖPNV & Individualverkehr & Radwege

- solide Finanzen mit weniger Schulden

- Ausbau regenerativer Ideen

- Infrastruktur in Hochmoor erhalten

Aktuelle Artikel

Aktuelles aus NRW

Anlässlich des 90. Geburtstages von Johannes Rau gedenkt die NRWSPD dem Wirken des langjährigen NRW-Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten. Am 16. Januar 1931 - vor 90 Jahren - wurde Johannes Rau in Wuppertal geboren. Als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und als Bundespräsident hat er unser Land und die Sozialdemokratie nachhaltig geprägt. Als jüngster Abgeordneter wurde Johannes Rau

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

Mein Team und ich wünschen ihnen allen ein gutes neues Jahr 2021, vor allem Gesundheit. Wir hoffen mit der ganzen Welt auf ein Ende der Pandemie, damit alle Menschen wieder ihren Alltag leben können.

Danke für die gute Zusammenarbeit, für nette Begegnungen und Gespräche im letzten Jahr, wir freuen uns auf die Fortsetzung.

Neuigkeiten

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

Ein Service von websozis.info

Mitgliederbereich

Zum Login